Mittwoch, 23. November 2016

Die Kölner Silvesternacht Time Drifts Cologne von Philipp Geist






























































Pressematerial

Die Kölner Silvesternacht
Time Drifts Cologne von Philipp Geist

Was geschieht in der Silvesternacht? Nach den schlimmen Vorfällen beim letzten Mal ist das die Gretchenfrage, die die Verantwortlichen in Großstädten wie Köln oder auch Frankfurt umtreibt. Passiert mehr als die Sicherheit um jeden Preis aufrecht zu erhalten und ein gesetzloses Vakuum zwischen den Jahren zu vermeiden? 

Die Kölner hatten eine pfiffige Idee. Statt sich von den Ereignissen überraschen zu lassen, laden sie die Bürger zu einer ungewöhnlichen Kultur-Attraktion ein. Helmut Bien und Angelika Kroll-Marth, bekannt geworden als Kuratoren der Luminale in Frankfurt, entwickelten mit dem Berliner Lichtkünstler Philipp Geist das Konzept für „Time Drifts Cologne“. 

Time Drifts Cologne

Der zentrale Stadtraum „Domplatte“ wird zum Licht-Traum-Raum. Lichtkünstler Philipp Geist projiziert Worte, Begriffe, Zeichen, Farben und Formen auf die Platzflächen vor dem Domportal und auf den Roncalli-Platz sowie auf Fassaden im Umfeld des Domes. Die Projektionen nehmen Bezug auf die Themen Zeit und Raum und auf die Wünsche, Erwartungen und Hoffnungen der Kölner für das neue Jahr und die Zukunft.

"Time Drifts Cologne" nennt sich dieses Lichtkunstwerk für die lange Nacht zwischen den Jahren. Die Bürger bewegen sich im Strom der Zeichen, driften über großflächige Lichtbilder und reagieren auf faszinierende Lichträume. Sie erfahren das Fließen der Zeit am eigenen Leib. 

So haben die Kölner ihre Innenstadtplätze noch nie gesehen. Allein, oder in Gruppen, ob jung oder alt, als "Time Drifter“ flanieren sie in den Strahlengängen der Projektionen auf dem Weg durch ihre persönliche Silvesternacht. Ungläubig staunend, meditierend, experimentierend oder ausgelassen, kommen sie dabei mit Freunden und Fremden ins Gespräch. Die Projektionen in künstlich erzeugten Nebel lassen die Besucher nach imaginären Lichtzeichen greifen, die sich in der Atmosphäre über den Plätzen reflektieren. Wörter und Begriffe werden kurzzeitig sichtbar. Besucher können im Vorfeld Begriffe einreichen: 

Wort Aufruf
Kölner Silvesternacht
Time Drifts Cologne von Philipp Geist 
Der Kölner Licht-Wunsch-Traum-Raum am Dom

„Time Drifts Cologne“, das Lichtkunst-Projekt für die Kölner Silvesternacht, basiert ganz wesentlich auf den eingesendeten Begriffen, Wünschen der Kölnerinnen und Kölner und Besucher für sich selbst, die Stadt und die Welt. Diese Wünsche und Begriffe zum Thema Köln, Zeit und Raum können ab sofort unter den unten aufgeführten Mail-Adressen eingesandt werden. Der Wunsch sollte auf einen Begriff/Wort komprimiert sein. 

Philipp Geist, der Künstler der Licht-Installation "Time Drifts Cologne", wählt aus den Einsendungen aus und komponiert seine Licht-Collagen der Worte und Begriffe, die in der Silvesternacht am Dom projiziert werden.

Schicke Dein Schlüsselwort für 2017 bis zum 28.12.2016 an:

oder

#timedriftscologne
#deinwortfuerkoeln 

Time Drifts Cologne ist eine "urbane Intervention", die ortsspezifisch den "genius loci" des Dom-Umfeldes interpretiert. Die "immersive" Installation zieht die Betrachter in ihren Bann und eröffnet ihnen neue Erfahrungshorizonte. Ambient-Sounds stimulieren das sinnlich-sphärische Raumerleben. 

Der scheinbar festgefügte Boden rund um den Kölner Dom beginnt sachte zu driften. Ein beschwingt-bewegter Erfahrungsraum öffnet sich. Währenddessen ruht der Kölner Dom wie ein Fels in der Brandung, umflutet vom Bilder- und Besucherstroms zu seinen Füßen. Dass es die Stadtgesellschaft selbst ist, die mit ihren Wünschen und Hoffnungen, ihrer Zivilcourage, ihren Erwartungen und Zielen den Lauf der Dinge beeinflusst, wird für jeden körperlich erfahrbar. 

Philipp Geists "Time Drifts" ist selbst ein wanderndes Lichtkunst-Konzept. Nach Stationen in Vancouver, Berlin, Montreal und andernorts, ist die Kölner Silvesternacht die größte Herausforderung  und der neue Höhepunkt einer Performance-Tour rund um die Welt. Jetzt also Köln. 

Um den Orts- und Zeitbezug perfekt zu machen, werden die Kölnerinnen und Kölner im Vorfeld über die Medien nach ihren Wünschen fürs neue Jahr gefragt. Die eingereichten Wörter finden Eingang in die künstlerische Gestaltung von „Time Drifts Cologne“. 

Die Projektion beginnt mit dem Einbruch der Dunkelheit schon am Nachmittag. Absperrgitter mit Einlass- und Taschenkontrollen sorgen für die Sicherheit der Besucher auf dem weiträumigen Areal. Das Mitführen von Feuerwerkskörpern ist natürlich streng verboten.

Arbeitsbiographie: Philipp Geist

Philipp Geist (1976) arbeitet weltweit als Künstler mit den Medien Video/ Lichtinstallation, Fotografie und Malerei. 

Zuletzt realisierte Geist ein Video-Mapping anlässlich des hinduistischen Diwali-Lichtfestes in Pune (Indien). Für das erste Lichtfestival Afrikas im westafrikanischen Dakar inszenierte er das „Lightmark“ der Dak’art Kunst-Biennale. Philipp Geist ist Botschafter der deutschen Kreativszene und häufig als Gast des Goethe-Institutes und des Auswärtigen Amtes unterwegs.

Videographie: einen Überblick über ausgewählte Projekte von 1996 bis 2016 bietet das Video: https://vimeo.com/180256282

Weitere Projekte:

Drei Tage lang realisierte Geist eine flächendeckende malerische Video-Mapping Installation „Gate of Words“ zu den Themen Frieden und Freiheit am 3.-5 Oktober 2015 auf dem Azadi Turm (Freiheitsturm) in Teheran, Iran. In Dhaka Bangladesh realisierte er auf einer Palastruine die Installation „Hidden Places“. Anfang 2015 entwickelte Philipp Geist eine flächendeckende Projection-Mapping-Installation an dem denkmalgeschützten HVB Tower in München über 7 Tage lang, dabei entwickelte er die Installation über den gesamten Zeitraum weiter. 

In 2014 entwickelte er anlässlich des Deutsch-Brasilianischen-Jahres in Rio de Janeiro eine zusammenhängende Videoinstallation an der weltbekannten Cristo Redentor Statue und projizierte großflächig auf die Favela Santa Marta. Am 30.September/ 01. Oktober 2014 wird er anlässlich der 25 Jahre Maueröffnung ein Lichtkunstinstallation an der Deutschen Botschaft in Prag und Anfang September 2014 in Dessau am Bauhaus Museum umsetzen. 

2013 erhielt Geist den Deutschen Lichtdesign-Preis in der Kategorie Lichtkunst für seine Installation Time Drifts anlässlich der Luminale 2012. Im Juli/ August 2013 entwickelte Geist über 40 Tage eine Installation auf dem Neuen Rathaus in Bayreuth anlässlich des 200 Jährigen Richard Wagner Jubiläums. 

Im Oktober 2012 zeigte Geist im Rahmen des Festivals of Lights die Installation “Time Drifts - Words of Berlin” über 12 Tage lang am Potsdamer Platz, "Time Drifts" zeigte er als Hauptprojekt der Luminale 2012 in Frankfurt an Campus der Goethe Universität, dem zukünftigen Kulturcampus, ebenfalls wurde 'Time Drifts' im April 2011 anlässlich der 125-Jahr-Feier in Vancouver als auch im Juni 2010 im Rahmen des internationalen Musik-Kunst-Festivals Mutek am Place des Arts in Montreal gezeigt. In München 2012 konnte Philipp Geist anlässlich des Langen Nacht der Museen erstmals eine Lichtinstallation in der Theatinerkirche mit dem Titel 'LichtRäume' zeigen, im Februar 2013 folgte dann der Münchner Liebfrauendom anlässlich des Aschermittwoch der Künstler mit der Installation Bruchstelle. In Feldkirch in der Johanniterkirche konnte Geist eine begehbare Installation aus Projektion und einem kilometerlangen Netzwerk aus gespannten Schnüren mit dem Titel verKREUZungen in dem historischen Ausstellungsraum ausstellen. 

Im Jahr 2011 zeigte er im Museum gegenstandsfreier Kunst Otterndorf eine Einzelausstellung mit abstrakten Fotoarbeiten. Teil der Ausstellung war die Video-Mapping-Installation "Construction | Deconstruction" auf dem Museumsgebäude und die Installation “Liquid Time” am historischen Wasserturm in Cuxhaven. 

Im Dezember 2009 bespielte Geist über einen Zeitraum von neun Tagen mit einer Video-Mapping-Installation den königlichen Thron in Bangkok anlässlich des 82. Geburtstags des thailändischen Königs Bhumibol. Die Installation wurde von 2,5 Millionen Besuchern vor Ort gesehen. Im November 2009 zeigte Geist die Installation "Timing“ im Rahmen des Glow Festivals in Eindhoven. Im Januar 2008 entwickelte er im Rahmen der Langen Nacht der Museen die Lichtinstallation 'Time Fades' für das Kulturforum in Berlin. Im September 2007 bespielte er das zeitgenössische Kunstmuseum 'Palazzo delle Esposizioni' im Zentrum von Rom mit der Video-Mapping-Installation 'Time Lines'. Im Februar 2006 eröffnete Geist im Kontext der Ausstellung 'Melancholie, Genie und Wahnsinn' den Salon Noir in der Neuen Nationalgalerie in Berlin. Gemeinsam mit dem Sinfonieorchester OBC Barcelona und der finnischen Soundformation Pan Sonic eröffnete Geist 2004 das Sonar Festival im Auditorium Barcelona. 

Darüber hinaus zeigte Geist seine künstlerischen Arbeiten auf internationalen Ausstellungen und seine audio-visuellen Performances auf zahlreichen Festivals weltweit. Geists Projekte sind in erster Linie gekennzeichnet durch ihre Komplexität in der Integration von Raum, Ton und Bewegtbild. Seine Video-Mapping-Installationen verzichten auf Leinwände und verwandeln verschiedenste Architekturen in bewegte, malerische Lichtskulpturen, die die Wahrnehmung der Betrachter von Zwei- und Dreidimensionalität herausfordern.

Projektagentur: Westermann Kommunikation

Helmut M. Bien (1957) ist freier Kurator und geschäftsführender Gesellschafter von Westermann Kommunikation (WK). Er ist Kulturwissenschaftler und Journalist, hat für die Berliner Festspiele Ausstellungen im Hamburger Bahnhof kuratiert, sich selbstständig gemacht und kulturgeschichtliche Ausstellungen für diverse Auftraggeber u.a. im Düsseldorfer Kunstpalast und für die Koelnmesse organisiert. Von 2002 bis 2016 war Bien Kurator der Luminale-Biennale der Lichtkultur in Frankfurt/Main. 

Angelika Kroll-Marth (1963) ist Kunsthistorikerin und Fotografin. Sie ist Prokuristin bei WK und übernimmt Recherchen, ist für Redaktion und Gestaltung verantwortlich. 
Westermann Kommunikation ist die Projektagentur, die u.a. für Frankfurt die Luminale entwickelt hat und mit rund 1.200 großen und kleinen Licht-Ereignissen in den letzten 14 Jahren Erfahrungen im Umgang mit Licht als Medium im öffentlichen Raum gesammelt hat. 

Markenzeichen ist der „Luminale-Touch“, hochkomplexe Themen auf eine unprätentiöse, fast lässige Weise an eine breite Öffentlichkeit zu adressieren. Dies geschieht mit einer Involvement-Strategie, die Besucher in das Geschehen einbezieht. Die Besucher werden selbst Teil der Veranstaltung und damit des Erfolges.

WK kuratiert Licht-Ereignisse und Festivals. Von 2002 bis 2016 die Luminale in Frankfurt, 2009 die rheinpartie im Welterbe Oberes Mittelrheintal. WK berät Städte, Kommunen und Veranstalter wie Messegesellschaften oder Museen.




Zum Hintergrund
Die Rolle der Lichtkultur im 21. Jahrhundert

Das Licht hat seit Jahrtausenden eine Gemeinschaft stiftende Kraft vom urzeitlichen Lagerfeuer bis zum Public Viewing. In Zeiten großer Umbrüche und  Verunsicherungen erfährt die Gestaltung mit Licht eine Renaissance rund um den Globus und quer durch die Kulturen. Licht ist dazu geeignet, Zeichen zu setzen und Mut zu machen von Lichter- und Menschenketten bis hin zu den alljährlichen Licht-Projektionen in den Himmel von New York anlässlich des Gedenkens an 9/11. In einer wachsenden Zahl von Städten zelebrieren Lichtfestivals die Lebensqualität des öffentlichen Raumes für die Bürger.

Wenn sich in stark auseinander driftenden Gesellschaften die Familien, Stämme, Gemeinschaften absondern und sich – arm und reich gleichermaßen – in die Isolation von „gated communities“ zurückziehen, braucht es Bindekräfte, die den Gemeinsinn stärken. Die Digitalisierung des Lebens lässt die Einzelnen vor Bildschirmen und Displays vereinsamen, fördert aber im Gegenzug auch die Lust darauf, sich selbst als Teil eines größeren Ganzen einzubringen und teilzuhaben am öffentlichen Geschehen. Städtische Licht-Ereignisse schaffen dafür eine große Öffentlichkeit, weil sie diesem Bedürfnis entgegen kommen. Das Licht lockt die Menschen auf die Straßen und macht Lust, sich den öffentlichen Raum als Lebensraum anzueignen.  Das ist die soziale Kraft des Lichtes.

Die Aufklärung, im Englischen viel klarer und lichter als „Enlightenment“ bezeichnet, begann auf Plätzen für die Gleichen, Freien und Brüderlichen. Sie auszuleuchten und als Bühnen des Kommunalen zu inszenieren, ist eine wichtige Aufgabe für den Zusammenhalt in einer Stadt. In Frankreich gelten Lichtfeste wie La Fête des Lumières in Lyon als populär-kulturelle Leistungsschauen einer urbanen Gesellschaft, die sich selbst feiert und sich so ihrer Freiheiten versichert. Stadtlicht macht alle Bürger gleichermaßen sichtbar und die allseitige Sichtbarkeit auch des Nachts schafft die Voraussetzungen für allgemeine Sicherheit. Letztlich aber sind es die Bürger selbst, die hinschauen, sich couragiert einmischen und zivile Standards durchsetzen.

Die Stadt ist die vielleicht wichtigste Erfindung der Menschheit. Sie organisiert die anonyme Begegnung im öffentlichen Raum und schafft ein Forum für die Vielfalt der Ansichten und Lebenskonzepte. Die Stadt bleibt das Sehnsuchtsziel, der sozialen Kontrolle auf dem Lande zu entfliehen. Anonymität ist nicht ihr Makel sondern der Kern ihrer Attraktivität. 

Das Licht erzählt im Stadtraum wie im Kino die Geschichte einer Stadt und ihrer Orte, es signalisiert Funktionen und hilft bei der Orientierung in diesem durch und durch von Menschen gemachten  „anthropogenen“ Habitat. Lichtkünstler wie die Besucher von Licht-Festivals verbindet dabei oftmals der romantische Wunsch, dass sich Lebensverhältnisse so leicht ändern ließen wie die Lichtverhältnisse. 

Das Stadtlicht verlängert den Tag in die Nacht hinein. Städte wie Shanghai, New York oder London, Amsterdam und Köln sind auf dem Weg zu 7/24-Städten, in denen an sieben Tagen, 24 Stunden lang die künstlichen Sonnen scheinen. Gesund ist diese Schlaflosigkeit nicht. Aber die Ökonomie zwingt dazu, jede Sekunde zu Markte zu tragen. Für Dunkelheit sind die Immobilien viel zu teuer, die Mieten zu hoch, die weltweite Vernetzung des Geschäftsverkehrs zu intensiv.

Ein Kult der Schlaflosigkeit ist entstanden, einer, in dem Erholung und Entspannung anders funktionieren. Immer exzessiver agieren beispielsweise die Night Crowds der Youngsters, die aus den monotonen Vororten an den Wochenenden in die Städte strömen, um dort alle Hemmungen fallen zu lassen und an ihre Grenzen zu gehen. 

Amsterdam hat als erste Stadt weltweit einen Nachtbürgermeister installiert, der dafür sorgt, dass die unterschiedlichen Milieus möglichst nicht aneinander geraten. Dass die Hooligans und die Partysanen nicht zur gleichen Zeit an denselben Orten auftauchen und die Verkehrsknotenpunkte rechtzeitig mit Licht geflutet werden, dafür sorgt die städtische Lichtregie. Wenn alle alles sehen können entsteht Sicherheit durch Sichtbarkeit. 

In Köln haben die Verantwortlichen den Handlungsbedarf erkannt. „Time Drifts Cologne“ ist in vielerlei Hinsicht ein Pilotprojekt, das weit mehr als neue Nachtansichten einer lebenswerten Stadt produzieren könnte. Auch das wäre ein guter Anfang für das neue Jahr 2017.


Kontakt:
Westermann Kommunikation
Stiegelgasse 39
55218 Ingelheim
info@westermann-kommunikation.de


Philipp Geist
mail@videogeist.de









time drifts cologne Presse Feedack Köln

Presse Feedacktime drifts cologne











wdr

























Samstag, 8. Oktober 2016

BR Fernsehen Es werde Licht! Der Weilheimer Künstler Philipp Geist




BR Fernsehen
Es werde Licht!
Der Weilheimer Künstler Philipp Geist
Schwaben & Altbayern

http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/schwaben-und-altbayern/lichtinstallationen-philipp-geist-100.html

Sonntag, 2. Oktober 2016

news#4-2016 Weilheim i.Obb. 1.Light Art Festival / Pune (India)/ Neue Galerie Berlin


Please have a look at my past and upcoming light art projects. On October 14/15th
the 1. Light Art Festival will take place in my home town Weilheim i.Obb, where I
grew up. I have been involved as a initiator/ curator of the festival and also will
develop a light art installation at the Marienplatz myself.
In Pune (India) during the Indian light festival Diwali I will create a video
mapping project at Shaniwarwada Fort.
Recently I created popup video installations in a forest and in an old shed in
Weilheim/ Polling, where, 20years ago in 1996, I showed my first exhibitions with
large paintings. A Tv Team of Bayrischer Rundfunk joined me and made a tv portrait.

Please have a look at my new movie about selected works.
New Movie 20 year anniversary
VIDEOGEIST/ Philipp Geist selected Works 1996-2016 short
https://vimeo.com/180256282

For more frequent updates please follow my facebook, instagram or twitter page.

Thank you & Lights on!
philipp geist

-----------

Gerne möchte ich über vorausgegangene und kommende Lichtkunst-Projekte informieren.
Am 14/15. Oktober findet zum ersten Mal das Lichtkunst-Festival in meiner Heimatstadt
in Weilheim i.Obb. statt, wo ich aufgewachsen bin. Bei dem Festival bin ich als Initiator/
Kurator involviert und realisiere am Marienplatz eine eigene grosse Lichtkunst-Installation.
In Pune (Indien) zeige ich im Rahmen des indischen Lichtfestivals Diwali ein Projection
Mapping Projekt am Shaniwarwada Fort.
Kürzlich konnte ich Popup-Installationen in einer Lagerhalle und im Wald in Weilheim/
Polling umsetzen, an beiden Orten hatte ich vor 20 Jahren meine ersten Ausstellungen
mit grossformatigen Gemälden. Ein Fernsehteam vom Bayrischen Fernsehen (BR) begleitete
mich und macht daraus ein Porträt.

Gerne möchte ich auch auf meinen neuen Film mit ausgewählten Projekten hinweisen.
New Movie 20 Jahre Jubiläum
VIDEOGEIST/ Philipp Geist selected Works 1996-2016 short
https://vimeo.com/180256282

Regelmäßige Neuigkeiten und Infos gibt es über meine Facebook-, Instagram- oder
Twitter-Seite.

Danke & Licht an!
Philipp Geist


<<https://www.facebook.com/videogeist>>
<<https://twitter.com/videogeist>>
<<https://instagram.com/videogeist/>>
contact: mail@p-geist.de




------------------------------------------------------------------------------------------------
TV Report Bayrisches Fernsehen/ BR TV Porträt Philipp Geist
------------------------------------------------------------------------------------------------

Am 9. Oktober 2016 zeigt das Bayrische Fernsehen (BR TV) in der Sendung
Schwaben & Altbayern ein 6 min Porträt von Sabine Winter über Philipp Geist.

09. Oktober 2016 - 1745 - 1830
BR TV Sendung Schwaben & Altbayern

Realized small Hidden project popup installations in a bavarian forest near polling and old storage room in weilheim - where i had my first two exhibitions 20years ago in 1996! TV crew from Bayrischer Rundfunk filmed it.

------------------------------------------------------------------------------------------------
Weilheim 1. Lichtkunst Festival 14/15. Oktober/ October
------------------------------------------------------------------------------------------------

lkw-festival-2016_s

Lichtkunst Festival Weilheim Trailer_web
Trailer
https://vimeo.com/185144628

lkw-programm-festival-download-1

lkw-programm-festival-download-2
Programm (pdf)
http://www.lichtkunst-weilheim.de/assets/lkw-programm-festival-download.pdf

14./15. Oktober 2016
lichtkunst weilheim 2016 - das festival
Ab Einbruch der Dämmerung erlebt die Region an zwei Tagen das erste große Lichtkunstfest von internationalem Zuschnitt. Der Verein lichtkunst weilheim und sein künstlerischer Leiter Philipp Geist holen namhafte Licht- und Soundkünstler in das Oberland, die an mehreren markanten Orten innerhalb Weilheims Installationen einrichten. Mit weiteren Projektionen, Ausstellungen und Illuminationen entsteht über die ganze Stadt verteilt ein weitläufiger Lichtparcours mit Überraschungsmomenten.

künstler
Hauptprogramm:
Philipp Geist (D) http://www.videogeist.de
am Marienplatz
Slidemedia (E) http://www.slidemedia.net und
Jorge Ramirez-Escuerdo http://www.ramirezescudero.com/
an der Städtischen Musikschule
Robert Seidel (D) http://www.robertseidel.com
an der Stadtmauer

Außerdem:
Markus Julian Mayer
am Lindnerstadl
Frank Fischer http://www.atelier-frank-fischer.de
am Stadtbach, Obere Stadt 8
Marten G. Schmid http://www.marten-g-schmid.com
bei Gottlinde Singer Goldschmiedekunst


1.Lichtkunst Festival Weilheim Trailer 14/15. Oktober
Web
http://www.lichtkunst-weilheim.de/

VORTRÄGE UND FÜHRUNGEN

Wir freuen uns besonders, dass Jasmin Hartmann, Kunsthistorikerin aus Celle, an beiden Festivaltagen Vorträge und Führungen anbietet. Die Vorträge sind kostenfrei und finden jeweils um 19, 20:30 und 22 Uhr im Lindnerstadl statt. Für die im Anschluss stattfindenden Führungen zu den einzelnen Installationen können zu 5Euro Karten im 'Festivalbüro' im Lindnerstadl erworben werden. Vorabreservierungen über Facebook oder Mail sind auch möglich. Die reservierten Karten bitte mindestens 30 Minuten vor der Führung am Festivalbüro abholen und bezahlen!

Führungen finden statt jeweils Freitag und Samstag um 19:15, 20:45 und 22:15 im Anschluss an einen kurzen Vortag im Lindnerstadl.



------------------------------------------------------------------------------------------------
India/ Indien Pune Diwali
------------------------------------------------------------------------------------------------

Collage_Geist_1_Shaniwarwada-Fort-Gate-Pune

Anlässlich des Indischen Lichtfestes Diwaldi zeigt der Künstler Philipp Geist
ein Projection Mapping Projekt am Shaniwarwada Fort in Pune (Indien). Die
Installation ist am 27. / 28. Oktober zu sehen. Musikalisch begleitet wird das
Projekt von DJane Ma Faiza.

On the occasion of the Indian light festival Diwaldi of artist Philipp Geist a
projection mapping project on Shaniwarwada Fort in Pune (India). The
installation can be seen on 27/28 October. musical accompaniment to the
project of DJane Ma Faiza.

supported by Goethe Institut Pune (India/ Indien)



------------------------------------------------------------------------------------------------
Berlin Neue Galerie
------------------------------------------------------------------------------------------------

Neuen Galerie Berlin von 13. Oktober - 06. November 2016

Corinna Rosteck | Berlin

Philipp Geist | Berlin Videoinstallation und Fotografie
4. Oktober bis 6. November 2016
Midissage Donnerstag, 13. Oktober 2016, 19 -21 Uhr
Finissage
Samstag, 5. November 2016, 14 -18 Uhr
Lesung 05. November Ralf Steeg (Spree 2011)

NEUE GALERIE BERLIN
Tanja von Unger UG
Ludwigkirchstraße 11
10719 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 10:00 - 18:00 Uhr
Samstag von 10:00 - 13:00 Uhr

http://www.neuegalerieberlin.com

Neue Galerie Berlin 10-2016 -1

Neue Galerie Berlin 10-2016 -2

Neue Perspektiven zeitgenössischer Kunst spüren der Inspirationskraft des
Wassers nach. Sein ästhetischer Reiz und seine existentielle Bedeutung treffen
jeden. Künstlerische Fotogra e, Lichtobjekte und Videoinstallation werden im
Kontext des Liquiden präsentiert und erö nen den politischen Diskurs. Die
Ausstellung FLUID in der Neuen Galerie Berlin versteht sich als künstlerische
Plattform zum Jahr der Meere und Ozeane 2016 / 2017 für Wirtschaft, Politik
und Gesellschaft.

http://www.photography-now.com/newsimages/neugalber2.html

------------------------------------------------------------------------------------------------
past & ongoing projects
------------------------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------------------------
popup project Weilheim / Polling Forest / Wald & Lagerhalle 2016
------------------------------------------------------------------------------------------------

Ohne Titel

_DSC0336

Ohne Titel

_DSC0361

1996 First Exhibitions (20 years ago)

Philipp Geist1996_wald-5
Exhibition 1996

Philipp Geist1996_wald-2
Exhibition 1996

Weilheim_lindnerStadl1996_8
Exhibition 1996
Weilheim_lindnerStadl1996_5
Exhibition 1996


------------------------------------------------------------------------------------------------
ongoing Celle Lichtkunst Bahnhof 10 Led Light Boxes
------------------------------------------------------------------------------------------------

Geist_Led_Leuchtkästen_Fotoarbeiten_DSC0108o Geist_Led_Leuchtkästen_Fotoarbeiten_DSC0092

10 led light boxes with abstract photo works / Lichtkästen mit Fotoarbeiten
Celle Lichtkunst Bahnhof



------------------------------------------------------------------------------------------------
Article in Mazda Magazine about my Popup Installation at Kunstmuseum Celle
------------------------------------------------------------------------------------------------

MM26_LightArt-1
MM26_LightArt-2
MM26_LightArt-3



------------------------------------------------------------------------------------------------
Review/ Rückblick Celle Popup Installation Kunstmuseum Celle April 2016
------------------------------------------------------------------------------------------------

popup projection mapping installation at Kunstmuseum Celle #PhilippGeist #projectionmapping #videogeist #lightart #kunstmuseumcelle



------------------------------------------------------------------------------------------------
Tagesspiegel Artikel Riverine Zones
------------------------------------------------------------------------------------------------

Tagesspiegel Artikel Riverine Zones (Philipp Geist) von Sebastian Leber

Tagesspiegel Sonntag 04.Sept 2016
Berliner Ufer (8)
Atlantis in den Tiefen von Köpenick
http://www.tagesspiegel.de/kultur/berliner-ufer-8-atlantis-in-den-tiefen-von-koepenick/14495634.html

Riverine Zones im Tagesspiegel Ausgabe 04.09. S. 27 Früchte des Flusses



------------------------------------------------------------------------------------------------
past project Berlin Yellow Lounge Silent Green Weeding
------------------------------------------------------------------------------------------------

Alice Sara Ott (Klavier) und Matthias Arfmann presents: Ballet Jeunesse mit Matthias Arfmann (Electronics), Onejiru (Gesang), Peter Imig (Bass), Sebastian Maier (Schlagzeug) bei der Yellow Lounge im Silent Green Kulturquatier in Berlin am 06.09.2016 Alice Sara Ott (Klavier) und Matthias Arfmann presents: Ballet Jeunesse mit Matthias Arfmann (Electronics), Onejiru (Gesang), Peter Imig (Bass), Sebastian Maier (Schlagzeug) bei der Yellow Lounge im Silent Green Kulturquatier in Berlin am 06.09.2016
Alice Sara Ott (Klavier) und Matthias Arfmann presents: Ballet Jeunesse mit Matthias Arfmann (Electronics), Onejiru (Gesang), Peter Imig (Bass), Sebastian Maier (Schlagzeug) bei der Yellow Lounge im Silent Green Kulturquatier in Berlin am 06.09.2016 Alice Sara Ott (Klavier) und Matthias Arfmann presents: Ballet Jeunesse mit Matthias Arfmann (Electronics), Onejiru (Gesang), Peter Imig (Bass), Sebastian Maier (Schlagzeug) bei der Yellow Lounge im Silent Green Kulturquatier in Berlin am 06.09.2016

Alice Sara Ott (Klavier) und Matthias Arfmann presents: Ballet Jeunesse mit Matthias Arfmann (Electronics), Onejiru (Gesang), Peter Imig (Bass), Sebastian Maier (Schlagzeug) bei der Yellow Lounge im Silent Green Kulturquatier in Berlin am 06.09.2016 _DSC0184

Yellow Lounge @ silent green Kulturquartier
06.09.2016
Gerichtstraße 35 // Berlin-Wedding

Live-Act:
Alice Sara Ott (Klavier)

Matthias Arfmann presents: Ballet Jeunesse
Matthias Arfmann (Electronics)
Onejiru (Gesang)
Peter Imig (Bass)
Sebastian Maier (Schlagzeug)

DJs:
Clé & Arnold Kasar

VJ:
Philipp Geist

More info:
www.yellowlounge.de



------------------------------------------------------------------------------------------------
past project Group show / Gruppenausstellung Berlin Rummelsburger Bucht
------------------------------------------------------------------------------------------------

Bitteres Wasser
Internationale künstlerische Perspektiven
Galerien im Hafen Rummelsburg, Reederei Riedel GmbH

Philipp Geist | Videoinstallationen/Lichtkunst | Berlin
Thomas Halaczinsky | Video/Film/Fotografie | New York/USA
Pamela Longbardi | Installation/Malerei /Film | Atlanta/USA
Gerhard Mantz | Computeranimation/Video | Berlin
Carol Paquet | Fotografie/Druckgrafik/Malerei | Kalifornien/USA
Corinna Rosteck | Foto-Video-Installation/Lichtobjekte | Berlin
Anne Stahl | Malerei/Druckgrafik | Berlin/Kalifornien/USA

10. Juli bis 29. September 2016
Galerie im Hafen Rummelsburg | Reederei Riedel | Nalepastraße 10-16 | 12459 Berlin

Gruppenausstellung BITTERES WASSER Berlin Rummelsburg (10. Juli bis 29. September 2016) RIVERINE ZONES



------------------------------------------------------------------------------------------------
TV Report in D / Eng
------------------------------------------------------------------------------------------------

SWR/ ARD/ DW
D
Lichtinstallationen von Philipp Geist
Er hat die Christus-Statue in Rio de Janeiro illuminiert, den Azadi Tower in Teheran und den Königspalast von Bangkok. Mit seiner imposanten Lichtkunst sorgt der Berliner Künstler Philipp Geist weltweit für Aufsehen.
http://dw.com/p/1IfWk
https://youtu.be/7LipcNTy8nU

Eng
Light installations by Philipp Geist
He illuminated the Christ statue in Rio de Janeiro, the Azadi Tower in Teheran and the Royal Palace in Bangkok. The Berlin based artist Philipp Geist entralls audiences world-wide with his light art.

http://dw.com/p/1IfbO
https://youtu.be/8tgfJRCedoc



------------------------------------------------------------------------------------------------
REVIEW 2016 in Pictures
https://www.flickr.com/photos/pgeist/sets/72157661713503523
------------------------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------------------------
REVIEW 2015 in Pictures
https://www.flickr.com/photos/pgeist/sets/72157650925900502
------------------------------------------------------------------------------------------------



------------------------------------------------------------------------------------------------
New movie
20 year anniversary Philipp GEIST / VIDEOGEIST selected works 1996-2016
https://vimeo.com/180256282
------------------------------------------------------------------------------------------------



------------------------------------------------------------------------------------------------
Studio Philipp Geist
Post Box 080311
10003 Berlin/ Germany
mail@p-geist.de

<<http://www.philipp-geist.de/>>
<<http://www.videogeist.de/>>
<<http://videogeist.blogspot.de/>>
<<http://www.facebook.com/videogeist>>



------------------------------------------------------------------------------------------------
for (un)subscribe please email '(un)subscribe' to mail@p-geist.de